Header Bild

Die ÖVIA

Wissenschaftlich fundiert, praxisorientiert & unabhängig

ÖVIA-Kongress 2019

Kongress


9. - 10. Oktober 2019   |   Falkensteiner Hotel & Asia Spa Leoben

33. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


DIGITALISIERTE INSTANDHALTUNG

Stand und Perspektiven


Der digitale Wandel, der Einzug des Internets der Dinge und Dienste, der durch die steigende Automatisierung und Systemkomplexität verstärkt wird, stellt viele Industriebetriebe aktuell vor Herausforderungen. Die wachsende Vernetzung von Anlagen, von Lager- und Transportsystemen, sowie Retrofitting und Condition Monitoring eröffnen neue Möglichkeiten für die Instandhaltung. Dadurch werden der Komplexitätsgrad der Aufgaben und das Qualifikationsprofil der Mitarbeiter verändert. Die neuesten Entwicklungen könnten die Kooperation und Kommunikation zwischen Maschinenbetreibern und -herstellern, Serviceunternehmen und Zulieferern positiv beeinflussen und neue Geschäftsmodelle etablieren.

Das Ziel des Kongresses ist, den aktuellen Stand von Unternehmen in der Nutzung der Digitalisierung aufzuzeigen, sowie Potenziale und Herausforderungen aber auch Risiken anzusprechen und zukünftige Trends darzustellen. Auch dieses Jahr stellen nationale und internationale Top-Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft Erkenntnisse aus aktuellen Projekten sowie bereits umgesetzte Best-Practice Bespiele aus innovativen Industrieunternehmen zum Thema "Digitalisierte Instandhaltung" vor.

Falls Sie einen konkreten Anwendungsfall, bereits umgesetzte digitale Planungs- und Abwicklungstools oder etwaige Projekte zu Themen wie Smart Factory und Advanced Analytics oder Knowledge Discovery haben, würden wir uns freuen, Sie gegebenenfalls als Referent am Kongress begrüßen zu dürfen. Dafür müssten Sie einen Abstract (ca. 300 Wörter) bis 22.03.2019 an das Team der ÖVIA übermitteln. Über die Annahme entscheidet dann der Programmbeirat. Genauere Informationen können Sie dem Call for Papers entnehmen.

Call for Papers


9. - 10. Oktober 2019   |   Falkensteiner Hotel & Asia Spa Leoben

33. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


CALL FOR PAPERS

 

Der digitale Wandel, der Einzug des Internets der Dinge und Dienste, der durch die steigende Automatisierung und Systemkomplexität verstärkt wird, stellt viele Industriebetriebe aktuell vor Herausforderungen. Die wachsende Vernetzung von Anlagen, von Lager- und Transportsystemen, sowie Retrofitting und Condition Monitoring eröffnen neue Möglichkeiten für die Instandhaltung. Dadurch werden der Komplexitätsgrad der Aufgaben und das Qualifikationsprofil der Mitarbeiter verändert. Die neuesten Entwicklungen könnten die Kooperation und Kommunikation zwischen Maschinenbetreibern und -herstellern, Serviceunternehmen und Zulieferern positiv beeinflussen und neue Geschäftsmodelle etablieren.

Das Ziel des Kongresses ist, den aktuellen Stand von Unternehmen in der Nutzung der Digitalisierung aufzuzeigen, sowie Potenziale und Herausforderungen aber auch Risiken anzusprechen und zukünftige Trends darzustellen. Von Interesse sind Beiträge mit Bezug auf industrielle Anwendungsfälle und Projekte, die neben dem Hauptthema folgende Schwerpunkte thematisieren:

  • Smart Factory
  • Digitale Plattformen und Assistenzsysteme (Cloudlösungen, IoT-Plattformen, ...)
  • Advanced Analytics (Anomalieerkennung, Predictive Maintenance, ...)
  • Digital Twin
  • Ersatzteil-Management (3D Druck, Lagerlogistikkonzepte, ...)
  • Neue Geschäfts- und Servicemodelle (Ferndiagnostik, ...)
  • Knowledge Discovery (Wissensmanagement, Mindsharing, ...)
  • Digitale Planungs-, Abwicklungs- und Dokumentationstools
  • IT-Sicherheit
  • Qualifizierung durch Digitalisierung
  • Changemanagement in Kontext zur Digitalisierung

Es sind sowohl qualitativ als auch quantitativ orientierte Forschungs- und Anwendungsbeiträge willkommen. Ihre Einreichung sollten Sie in Form eines Abstracts im Umfang von 300 Wörtern bis spätestens 22.03.2019 an die Organisatoren des diesjährigen Kongresses übermitteln.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung:

  • DI Theresa Passath | theresa.passath@unileoben.ac.at | +43 (0) 3842 402 6013
  • DI Oliver Schmiedbauer | oliver.schmiedbauer@unileoben.ac.at | +43 (0) 3842 402 6005

Information

Für Fragen steht gerne zur Verfügung:

DI Theresa PASSATH   |   Tel. +43 (0) 3842 402 6013   |    kongress(at)oevia.at

Kongresszeiten

Mittwoch, 9. Oktober, 09.00 – 19.30 Uhr
Donnerstag, 10. Oktober, 09.00 – 16.00 Uhr

Kongressort

Falkensteiner Hotel & Asia Spa   |   In der Au 1-3   |   A-8700 Leoben
www.falkensteiner.com/de/hotel/leoben

Hotelreservierung

Kontakt Falkensteiner Hotel & Asia Spa für Zimmerreservierungen bis 1. September:
Philipp Pousche   |    reservations.leoben(at)falkensteiner.com   |   Tel. +43 (0) 3842 405 412

Wir bitten Sie, die Reservierung des Hotelzimmers direkt beim Falkensteiner Leoben vorzunehmen (das Hotelzimmer ist im Kostenbeitrag nicht enthalten). Ein begrenztes Zimmerkontingent zu begünstigten Konditionen ist für Teilnehmer des Kongresses reserviert. Das Abrufkontingent endet mit dem 1. September 2019. Ab diesem Zeitpunkt können Zimmer nur mehr zum regulären Preis über die Rezeption reserviert werden.

Kostenbeitrag

  • Normalpreis: EUR 1.090,-  |  Frühbucher bis 12. Juli EUR 980,-
  • ÖVIA-Mitglieder: EUR 740,-

Im Kostenbeitrag sind die Kongressunterlagen in Buchform (TÜV-Verlag), zwei Mittagessen, das Abendbuffet sowie Pausengetränke enthalten.

Stornierungen

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Stornierungen nur schriftlich vor Beginn der Veranstaltung anerkennen können. Weiters dürfen wir darauf hinweisen, dass bei Stornierungen nach dem 27. September eine Stornogebühr von 50% des Kostenbeitrages in Rechnung gestellt werden muss. Die Stornogebühr entfällt, wenn ein Ersatzteilnehmer genannt wird.