Header Bild

Die ÖVIA

Wissenschaftlich fundiert, praxisorientiert & unabhängig

ÖVIA-KONGRESS 2016

Kongress


5. - 6. Oktober 2016

30. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung, Linsberg Asia, Bad Erlach

LEAN SMART MAINTENANCE

Konzepte, Instrumente und Anwendungen für eine effiziente und intelligente Instandhaltung


Lean Smart Maintenance steht für ein wissenschaftlich fundiertes Instandhaltungskonzept, das SMART Maintenance (Effektivität) mit einem angepassten LEAN Ansatz (Effizienz) kombiniert. Es wurde entwickelt, um den Herausforderungen an das Instandhaltungsmanagement zu entsprechen. Es trägt damit wesentlich zur langfristigen Erhöhung der Wertschöpfung Ihres Unternehmens bei. Dies unterstützt die Instandhaltung verstärkt in ihrem Wandel vom kostenverursachenden Nebenprozess zum Garanten einer erfolgreichen Standortsicherung. Immer mehr Unternehmen erkennen dieses Potenzial und setzen erste Schritte in Richtung Lean Smart Maintenance.

Folgende Themenschwerpunkte stehen im Mittelpunkt:

  • Mobile Instandhaltung 4.0
  • IT in der Smart Maintenance
  • Smartes Ersatzteilmanagement
  • Dynamisches Risikomanagement
  • Datenmanagement und Datensicherheit
  • Maintainability und Zuverlässigkeit
  • Personalqualifikation und Arbeitsorganisation
  • Technik und Diagnostik

Lernen Sie von den Besten!

Als Höhepunkt der Veranstaltung wird auch heuer wieder von der ÖVIA in Kooperation mit dem INDUSTRIEMAGAZIN der Maintenance Award Austria (MA²) verliehen. Profitieren Sie von den Erfahrungen und den innovativen Konzepten aus dem Instandhaltungsmanagement der Finalisten und Preisträger!

Referenten

ÖVIA Referenten


Am ÖVIA Kongress stellen nationale und internationale Top-Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft Erkenntnisse aus aktuellen Projekten sowie bereits umgesetzte Best-Practice-Beispiele aus führenden Industrieunternehmen zum Thema Lean Smart Maintenance vor:

BAUERNHOFER, Rudolf

Rudolf Bauernhofer

BAUERNHOFER, Rudolf

Dipl.-Ing. MBA

Managing Director
Andritz Hydro Hammerfest (UK) Ltd.

"Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Instandhaltungskonzepte von Meeresströmungsturbinen"

Schwerpunkte dieses Vortrags:

  • Meeresströmungsturbinen, Technik allgemein, Stand der Entwicklung (Technik Turbine)
  • Herausforderungen in diesem neuen Geschäftsfeld; Kostenmodell; Entwicklungsstand dieser Form der erneuerbaren Energie im Vergleich zu anderen Applikationen (Wind, Solar)
  • Technische Lösungen momentan in Bezug auf Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Instandhaltung
  • Technische Lösungen in Entwicklung

BERNERSTÄTTER, Robert

Robert Bernerstätter
 

BERNERSTÄTTER, Robert

Dipl.-Ing.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl WBW
Montanuniversität Leoben

"Instandhaltungsoptimierung mittels Lean Smart Maintenance: Anwendungsbeispiel Prozessindustrie"

 

In diesem gemeinsamen Vortrag von Robert Bernerstätter und Alfred Kinz werden unter anderem folgende Inhalte des Lean Smart Maintenance Konzeptes anhand eines Anwendungsbeispiels vorgestellt:

  • Herausforderungen der Instandhaltung in der verketteten Prozessindustrie
  • Bewertung und Clusterung anlagenspezifischer Risiken
  • Risiko- und kostenorientierte Instandhaltungsstrategieoptimierung
  • Datenanalytische Unterstützung
  • Effizienzsteigerung in der Instandhaltung durch gezielten Einsatz von Lean Methoden

BIEDERMANN, Hubert

Hubert Biedermann  

BIEDERMANN, Hubert

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont.

Leiter Department Wirtschafts- und Betriebswissen-
schaften (Montanuniversität Leoben), ÖVIA-Präsident

"Lean Smart Maintenance"

Den Marktanforderungen wird branchenweit mit Produktionssystemen entsprochen, die sich durch hohe Flexibilität und Produktivität auszeichnen müssen. Die damit einhergehende Technologie- und Komponentenvielfalt mit intransparenten Wechselwirkungen bedingt hohe Komplexität, der mit einem hochentwickelten Asset-Management begegnet werden muss. Das Konzept "Lean Smart Maintenance" stellt einen Gestaltungsrahmen zur Entwicklung einer wissensbasierten Instandhaltung dar, der neben der bedarfsorientierten, dynamischen Instandhaltungsstrategie einen ressourcenoptimalen Kapazitätszuschnitt derselben ermöglicht. Damit wird umfassend den Wirtschaftlichkeitsprinzipien entsprochen.

BUCHMAYR, Bruno

Bruno Buchmayr  

BUCHMAYR, Bruno

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont.

Leiter des Lehrstuhls für Umformtechnik
Montanuniversität Leoben

"Warum Komponenten versagen"

Dieser Vortrag fokussiert die Darstellung der Schadensarten durch mechanische, dynamische, thermische, korrosive und tribologische Beanspruchung, und gibt Hinweise auf fertigungsbedingte Schädigung und Zustandsbeurteilung. Möglichkeiten der Schadensfrüherkennung werden beschrieben.

BUHMANN, Daniel

Daniel Buhmann
 

BUHMANN, Daniel

Dipl.-Inf. (FH)

Lead Industrial Security Analyst
KORAMIS GmbH

"Sicherheit von IT Systemen in der Industrie: Bestandsauf-nahme, Bedrohung und notwendige Sicherheitsmaßnahmen"


Mit der steigenden Vernetzung durch Industrie 4.0 nehmen der Einsatz und Einfluss der IT in industriellen Umgebungen rapide zu. Die IT-Sicherheit und der Schutz der Produktionssysteme rücken dabei in den Fokus. Spätestens seit Stuxnet wissen wir, dass Schadsoftware speziell dazu entwickelt wird, Produktionsanlagen gezielt zu sabotieren oder Informationen über industrielle Steuerungssysteme zu sammeln. Im Vortrag werden anhand von praktischen Beispielen und Best Practice die Gefahren moderner Steuerungssysteme aufgezeigt und Sicherheitsmaßnahmen erläutert.

DENGER, Dirk

Dirk Denger  

DENGER, Dirk

Dipl.-Ing.

Head of Department
Synergetic Methods & Tool Development
AVL List GmbH

"Smart Services"

Durch die online Informationszustandsvernetzung des Produktes in seinem Lebenszyklus über IOT Technologien und die damit verbundene direkte Informationsverarbeitung in Entwicklung, Produktion und Service werden neue "Smart Service" Formen von den Produktnutzern erwartet. Dieser Vortrag möchte auf die Herausforderung, aber auch auf entsprechende Lösungsansätze eingehen.

DEUSE, Jochen

Jochen Deuse
 

DEUSE, Jochen

Univ.-Prof. Dr.-Ing.

Leiter des Instituts für Produktionssysteme
Technische Universität Dortmund

"Flexible Fertigungssysteme der Generation Industrie 4.0: Herausforderungen für Betreiber und Instandhaltung"

Inhalt dieses gemeinsamen Vortrages von Jochen Deuse und Ferdinand Klenner:
Die moderne Großserienproduktion muss neben produktiv auch flexibel und wandlungsfähig sein. Im Umfeld Industrie 4.0 stellen flexible Fertigungssysteme hierfür einen Lösungsansatz dar. Aufgrund des hohen Automationsgrades und der ungerichteten Verkettung flexibler Bearbeitungsstationen bilden diese Systeme die konzeptionelle Grundlage einer hoch flexiblen und zugleich produktiven Großserienproduktion. In der Praxis erschweren jedoch die mit der Flexibilisierung einhergehende Komplexität und Intransparenz das Erreichen eines effizienten Betriebszustandes. Daher müssen Methoden entwickelt werden, die sowohl Betreiber wie auch Instandhalter in deren Entscheidungsfindung beim Betrieb flexibler Fertigungssysteme unterstützen und so durch das Setzen der richtigen Prioritäten dessen Effizienz steigern.

HODAPP, Wilhelm

Wilhelm Hodapp
 

HODAPP, Wilhelm

Dipl.-Ing.

Lehrbeauftragter für Instandhaltung
Duale Hochschule Baden-Württemberg (Mannheim)

"Wandel der Instandhaltungsorganisation unter den Einflüssen von Industrie 4.0: Worauf es bei der Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter ankommt"

Viele Probleme, mit denen sich heutige Instandhaltungsbereiche in ihrer Aufbau- und Ablauforganisation herumschlagen, werden mit den technischen Möglichkeiten von Industrie 4.0 nicht zwangsläufig gelöst, sondern eher noch verstärkt, wenn nicht bereits jetzt die Basis für Veränderungen geschaffen wird. Dabei werden die Mitarbeiter in ihren Verhaltensweisen weiterhin eine zentrale Rolle spielen, wenn es um das Gelingen oder Scheitern von Projekten in der Verknüpfung zu den Herausforderungen von Industrie 4.0 geht.

Der Vortrag zeigt anhand praktischer Beispiele auf, welche strategische Rolle "Industrie 4.0" bereits heute in der Instandhaltung spielt und mit welcher systematischen Vorgehensweise die Mitarbeiter in einen Veränderungs- und Lernprozess geführt werden können. Dabei spielen Aspekte der demografischen Veränderung eine nicht unwesentliche Rolle. Nicht zu kurz kommen soll dabei die Rolle der Führungskraft als "Coach" von Instandhaltungsspezialisten, in einer Organisationsstruktur, die die notwendigen Spielräume bieten muss.

HUFFSTADT, Karsten

Karsten Huffstadt  

HUFFSTADT, Karsten

Prof. Dr.

Professor für Wirtschaftsinformatik (Hochschule Würzburg-Schweinfurt)
Leiter des Instituts für Design und Informationssysteme (IDIS)

"Smartphone, APPs & Co:
Über die Zukunft der Instandhaltung nachgedacht"

Innovationen wie GoogleGlass oder iBeacons ermöglichen den Einsatz von Informationstechnik auf ganz neue Art und Weise. Ob für die Unterstützung von Produktions- und Serviceprozessen oder aber auch im privaten Bereich: Augmented Reality, Indoor-Lokalisation und andere Neuerungen der IT bergen Chancen und Risiken für die Instandhaltung, die in diesem Vortrag aufgezeigt und diskutiert werden.

KINZ, Alfred

Alfred Kinz
 

KINZ, Alfred

Dipl.-Ing.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl WBW
Montanuniversität Leoben

"Instandhaltungsoptimierung mittels Lean Smart Maintenance: Anwendungsbeispiel Prozessindustrie"

 

In diesem gemeinsamen Vortrag von Robert Bernerstätter und Alfred Kinz werden unter anderem folgende Inhalte des Lean Smart Maintenance Konzeptes anhand eines Anwendungsbeispiels vorgestellt:

  • Herausforderungen der Instandhaltung in der verketteten Prozessindustrie
  • Bewertung und Clusterung anlagenspezifischer Risiken
  • Risiko- und kostenorientierte Instandhaltungsstrategieoptimierung
  • Datenanalytische Unterstützung
  • Effizienzsteigerung in der Instandhaltung durch gezielten Einsatz von Lean Methoden

KLENNER, Ferdinand

Ferdinand Klenner
 

KLENNER, Ferdinand

Dipl.-Ing.

Projektleitung Predictive Analytics im Bereich Produktion
BMW Group München

"Flexible Fertigungssysteme der Generation Industrie 4.0: Herausforderungen für Betreiber und Instandhaltung"

Inhalt dieses gemeinsamen Vortrages von Jochen Deuse und Ferdinand Klenner:
Die moderne Großserienproduktion muss neben produktiv auch flexibel und wandlungsfähig sein. Im Umfeld Industrie 4.0 stellen flexible Fertigungssysteme hierfür einen Lösungsansatz dar. Aufgrund des hohen Automationsgrades und der ungerichteten Verkettung flexibler Bearbeitungsstationen bilden diese Systeme die konzeptionelle Grundlage einer hoch flexiblen und zugleich produktiven Großserienproduktion. In der Praxis erschweren jedoch die mit der Flexibilisierung einhergehende Komplexität und Intransparenz das Erreichen eines effizienten Betriebszustandes. Daher müssen Methoden entwickelt werden, die sowohl Betreiber wie auch Instandhalter in deren Entscheidungsfindung beim Betrieb flexibler Fertigungssysteme unterstützen und so durch das Setzen der richtigen Prioritäten dessen Effizienz steigern.

LEX, Michael

Michael Lex
 

LEX, Michael

Dipl.-Ing.

Projektmanager, Prokurist, Senior-Consultant IPS-Systeme
GiS Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH

"Instandhaltung 4.0: Baustein für eine DV-gestützte proaktive Instandhaltungsstrategie"

Im Rahmen der Instandhaltung 4.0 bieten sich für die proaktive Instandhaltung neue Möglichkeiten der Analyse und Umsetzung an. Dieser Vortrag zeigt unterschiedliche Lösungsansätze und Einführungsstrategien auf, die je nach Industriebereich auch ohne umfangreiche Investitionen zum Erfolg führen können. Anhand praktischer Beispiele wird aufgezeigt, wie in den unterschiedlichsten Industriezweigen das Thema Industrie 4.0 umgesetzt wird.

MÜNDLER, Andreas

Andreas Mündler
 

MÜNDLER, Andreas

Dipl.-Ing. Dr. mont.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl WBW
Montanuniversität Leoben

"Smart Guide – Erhöhung der Resilienz von Wertschöpfungsnetzwerken durch eine dynamische, mehrdimensionale Risikobewertung von Produktionsanlagen"

In diesem Vortrag werden folgende Themen behandelt:

  • Instrumente des Risikomanagements
  • IH Risikobudgetierung
  • Modelle zur Risikobewertung
  • Dynamische, mehrdimensionale Risikobewertung
  • Praktische Anwendung

POTTEBAUM, Jens

Jens Pottebaum
 

POTTEBAUM, Jens

Dr.-Ing.

Stellvertretender Leiter - Akademischer Oberrat, Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung, Universität Paderborn

"Szenarien für die Anwendung von Additive Manufacturing in der Instandhaltung"

 

Innovative Fertigungsverfahren wie Additive Manufacturing müssen ganzheitlich in das Instandhaltungsmanagement und die Ersatzteillogistik eingebunden werden, um ihr Potenzial vollständig nutzen zu können. Dabei ist entscheidend, schon heute mögliche Konzepte zur Einbindung in Geschäftsmodelle und Produktionsketten zu entwickeln, während parallel erhebliche Fortschritte in der technologischen Entwicklung erzielt werden. Das RepAIR-Projekt, das von der Europäischen Kommission als Verbundprojekt im 7. Forschungsrahmenprogramm gefördert wird und die Anwendung von Additive Manufacturing zur Reparatur von Flugzeugbauteilen untersucht, dient hier als Beispiel. Der Vortrag soll zur Diskussion in den Bereichen der Mensch-Maschine-Interaktion, der Digitalisierung, der Virtualisierung und der dezentralen Prozesssteuerung beitragen.

SCHRIEBL, Markus

Markus Schriebl  

SCHRIEBL, Markus

Ing.

Geschäftsführer, CEO
TAGnology RFID GmbH

"Smarte Instandhaltung & Service"

Hochwertige technische Innovationen und die konsequente Umsetzung des Industrie 4.0 Gedankens prägen das wirtschaftliche Erscheinungsbild eines erfolgreichen Unternehmens. Ein industrieller Wandel kann nicht nur in den Bereichen Forschung und Entwicklung gesehen werden, sondern auch in der Steuerung einer komplexen Produktionsstruktur im operativen Alltag. Ziel der mobilen Instandhaltung ist es, eine übergreifende Vernetzung mit allen zur Verfügung stehenden Daten aus dem Produktions- und Logistikumfeld zu vereinen, um diese Daten für Entscheidungsprozesse transparent zu gestalten und sie dem Benutzer zugänglich zu machen. Die Vernetzung der verschiedenen Komponenten ist für die Industrie 4.0 essentiell und verlangt ein gutes Zusammenspiel zwischen Sensorik, Erfassungs- und Identifikationstechnik, sowie eine klare Übersicht interner und externer Prozesse.

SCHWEIGER, Robert

Robert Schweiger
 

SCHWEIGER, Robert

Dr.

IT Management
voestalpine Metal Engineering GmbH

"Roadmap Industrie 4.0 - Eine systematische Vorgehensweise, um die horizontale und vertikale Integration voranzutreiben"

 

In diesem Vortrag werden folgende Themen erörtert:

  • Vorgehensmodell zum Vorantreiben der horizontalen und vertikalen Datenintegration
  • In Memory Datenplattform – Warum kein Weg daran vorbeiführt
  • Datenarchitektur Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 - Theorie und Praxis
  • BPMN - Überarbeitung bestehender Prozesse – eine Voraussetzung für Industrie 4.0?
  • Prozess-Standardisierung
  • Softwarelandschaft im Unternehmen (Design Principles)
  • Resiliente Produktion
  • Industrie 4.0 Handlungsfelder und Landscape

SIHN, Wilfried

Wilfried Sihn
 

SIHN, Wilfried

Univ.-Prof. Prof. eh. Dr.-Ing. Dr. h.c.

Institutsvorstand Betriebstechnik und Systemplanung (TU Wien), Geschäftsführer Fraunhofer Austria Research GmbH

"Smart Factory bedarf (Lean) Smart Maintenance"

In diesem Vortrag werden folgende Fragestellungen erörtert:

  • Was bedeutet Smart überhaupt?
  • Was ist Smart und Lean Maintenance?
  • Warum ist Smart Maintenance so wichtig für eine Smart Factory?
  • Warum sind Daten das Öl der Zukunft?

ZÜLCH, Gert

Gert Zülch
 

ZÜLCH, Gert

Univ.-Prof. Dr.-Ing.

Institutsleiter im Ruhestand
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation

"Personalorganisation in der Instandhaltung unter dem Gesichtspunkt von Qualifikation und Aufbauorganisation"

Im Rahmen der Personalorganisation ist unter qualifikatorischen Gesichtspunkten zu klären, welche Mitarbeiter für welche Art von Instandhaltungsaufgaben zuständig sein sollen. Hieraus ergeben sich Fragen in aufbauorganisatorischer Hinsicht, vor allem bezüglich des Grades der Dezentralisierung. Ablauforganisatorisch ist die Instandhaltungsstrategie zu klären, insbesondere im Spannungsfeld zwischen ausfallbezogener und vorbeugender Strategie. Mit Hilfe der Simulation lassen sich diese Fragen bereits im Vorfeld der Realisierung analysieren. Die Umsetzung verlangt dann eine geeignete Fähigkeitsanalyse und Qualifizierung der einzusetzenden Mitarbeiter.

Programm

 MITTWOCH, 5. OKTOBER 2016
09:15 Eröffnung und Begrüßung (BIEDERMANN)
Lean Smart Maintenance – Effiziente und intelligente Instandhaltung
09:30 Smart Factory bedarf (Lean) Smart Maintenance (SIHN)
10:00 Lean Smart Maintenance (BIEDERMANN)
- - - Pause - - -
Anwendungsbeispiele Lean Smart Maintenance
11:00 Flexible Fertigungssysteme der Generation Industrie 4.0: Herausforderungen für Betreiber und Instandhaltung (DEUSE / KLENNER)
11:40 Szenarien für die Anwendung von Additive Manufacturing in der Instandhaltung (POTTEBAUM)
- - - Mittagspause - - -
13:40 Instandhaltungsoptimierung mittels Lean Smart Maintenance: Anwendungsbeispiel Prozessindustrie (KINZ / BERNERSTÄTTER)
Management- und Organisationskonzepte
14:10 Personalorganisation in der Instandhaltung unter dem Gesichtspunkt von Qualifikation und Aufbauorganisation (ZÜLCH)
14:40 Wandel der Instandhaltungsorganisation unter den Einflüssen von Industrie 4.0: Worauf es bei der Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter ankommt (HODAPP)
anschl. Diskussion und Zusammenfassung
- - - Pause - - -
Maintenance Award Austria – MA² 2016
17:00 Präsentationen der Finalisten
18:00 Verleihung des Maintenance Award Austria 2016
MA² Innovationspreis / MA² Maintenance Award
anschl. Einladung zum Abendessen

 

 

 DONNERSTAG, 6. OKTOBER 2016
09:00 Warum Komponenten versagen (BUCHMAYR)
09:30 Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und IH-Konzepte von Meeresströmungsturbinen (BAUERNHOFER)
Smarte Informationstechnologien
10:00 Roadmap Industrie 4.0 - Eine systematische Vorgehensweise, um die horizontale und vertikale Integration voranzutreiben (SCHWEIGER)
- - - Pause - - -
11:00 Instandhaltung 4.0: Baustein für eine DV-gestützte proaktive Instandhaltungsstrategie (LEX)
11:30 Smartphone, APPs & Co: Über die Zukunft der Instandhaltung nachgedacht (HUFFSTADT)
12:00 Sicherheit von IT-Systemen in der Industrie: Bestandsaufnahme, Bedrohung und notwendige Sicherheitsmaßnahmen (BUHMANN)
- - - Mittagspause - - -
Smarte Instandhaltungslösungen
14:00 Smart Services (DENGER)
14:30 Smarte Instandhaltung & Service (SCHRIEBL)
15:00 Smart Guide – Erhöhung der Resilienz von Wertschöpfungsnetzwerken durch eine dynamische, mehrdimensionale Risikobewertung von Produktionsanlagen (MÜNDLER)
anschl. Diskussion und Zusammenfassung

 

 

Buch

Lean Smart Maintenance

Der Tagungsband zum ÖVIA Kongress 2016


LEAN SMART MAINTENANCE

Konzepte, Instrumente und Anwendungen
für eine effiziente und intelligente Instandhaltung

Köln: TÜV-Verlag, 2016
ISBN 978-3-7406-0096-9

[ Zum Inhalt... ]

Präsentationen

Die Präsentationen zum Kongress 2016 "Lean Smart Maintenance"
stehen nur ÖVIA-Mitgliedern zur Verfügung.

Um Zugriff zu erhalten, melden Sie sich bitte an.