Der ÖVIA-Kongress

Die erste Adresse bei Instandhaltungskonferenzen in Österreich - seit über 30 Jahren.


Archiv - 2016 und früher

Lean Smart Maintenance

Konzepte, Instrumente und Anwendungen für eine effiziente und intelligente Instandhaltung

5. - 6. Oktober 2016   |   Linsberg Asia, Bad Erlach

30. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Lean Smart Maintenance steht für ein wissenschaftlich fundiertes Instandhaltungskonzept, das SMART Maintenance (Effektivität) mit einem angepassten LEAN Ansatz (Effizienz) kombiniert. Es wurde entwickelt, um den Herausforderungen an das Instandhaltungsmanagement zu entsprechen. Es trägt damit wesentlich zur langfristigen Erhöhung der Wertschöpfung Ihres Unternehmens bei. Dies unterstützt die Instandhaltung verstärkt in ihrem Wandel vom kostenverursachenden Nebenprozess zum Garanten einer erfolgreichen Standortsicherung. Immer mehr Unternehmen erkennen dieses Potenzial und setzen erste Schritte in Richtung Lean Smart Maintenance.

Smart Maintenance

Intelligente, lernorientierte Instandhaltung

7. - 8. Oktober 2015   |   Linsberg Asia, Bad Erlach

29. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Smart Maintenance steht für ein intelligentes, lernorientiertes Instandhaltungssystem. Unterstützt durch Cyber Physical Systems, Internet of Things, Data Analytics und weitere Technologien, die die vierte industrielle Revolution charakterisieren, wird eine vorausschauende und wissensbasierte Instandhaltung kritischer Produktionsanlagen möglich. Smarte Lösungen unterstützen bei der Reduktion von Ausfalls- und Stillstandszeiten und können dadurch entscheidende Kostenvorteile generieren. Dies unterstützt die Instandhaltung verstärkt in ihrem Wandel vom kosten-verursachenden Nebenprozess zum Garanten einer erfolgreichen Standortsicherung. Immer mehr Unternehmen erkennen dieses Potenzial und setzen erste Schritte in Richtung Smart Maintenance.

Instandhaltung im Wandel

Herausforderungen und Lösungen im Zeitalter von Industrie 4.0

8. - 9. Oktober 2014   |   Linsberg Asia, Bad Erlach

28. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Der Begriff Industrie 4.0 steht für die vierte industrielle Revolution, einer neuen Stufe der Organisation und Steuerung der gesamten Wertschöpfungskette. Basis ist die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen durch Vernetzung sämtlicher an der Wertschöpfung beteiligten Instanzen sowie die Fähigkeit durch Datenanalyse unterschiedliche Zielgrößen wie bspw. Kosten, Verfügbarkeit oder Ressourcenverbrauch zu optimieren. Durch die umfassende Vernetzung von Produktionsanlagen und deren Systemperipherien über den gesamten Lebenszyklus werden in naher Zukunft auch neue Optimierungsansätze ihren Weg in die Instandhaltung finden. Daraus ergeben sich Anwendungsmöglichkeiten vor allem in der IT, etwa die intelligente Instandhaltung mit dem Ziel Ausfall- und Stillstandszeiten zu minimieren.

Ressourceneffizientes Anlagenmanagement

Der Beitrag von Instandhaltung und Anlagenwirtschaft zu einem effizienten Umgang mit Ressourcen

1. - 2. Oktober 2013   |   Panhans, Semmering

27. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Ressourceneffizienz avanciert mehr und mehr zum Wettbewerbsfaktor für Industriebetriebe. Dennoch beschränken sich viele Ansätze zur Verbesserung der Ressourceneffizienz auf die reinen Produktionsprozesse, ohne dabei die Potenziale der Anlagenwirtschaft bzw. der Instandhaltung mit zu betrachten. Dabei gibt es gerade im Umfeld der Anlagenwirtschaft zahlreiche Stellhebel, welche zu einem verbesserten Umgang mit Ressourcen beitragen können. Die Verlängerung der Lebensdauer von Maschinen und Anlagen, optimaler Materialeinsatz, hohe Anlagenverfügbarkeit, kurze Stillstandzeiten, effizienter Einsatz von Energien und Betriebsmittel sind nur einige Beispiele dafür. Ein ressourceneffizientes Anlagenmanagement erstreckt sich dabei über die gesamte Lebensdauer des Produktionsfaktors Anlage.

Total Productive and Safety Maintenance

Produktionsstätten, Prozesse und Anlagen sicher und effizient gestalten

2. - 3. Oktober 2012   |   Panhans, Semmering

26. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Das Instandhaltungsmanagement spielt in den Gebieten der Arbeits- und Anlagensicherheit eine immer entscheidendere Rolle, da zu den erheblichen personenbezogenen Auswirkungen Unfälle auch bedeutsame erfolgswirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen, die sich etwa in Form von Sachschäden, Produktionsprozessschäden, Ausfallfolgekosten sowie Umweltschäden äußern können.

Lean Maintenance

Null-Verschwendung durch schlanke Strukturen und wertsteigernde Managementkonzepte

4. - 5. Oktober 2011   |   Panhans, Semmering

25. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Damit die Instandhaltung zum entscheidenden unternehmerischen Wettbewerbsfaktor werden kann, sind schlanke Prozesse und wertsteigernde Managementkonzepte erforderlich. Nur durch höhere Prozessstabilität, der Minimierung von Stillstandszeiten sowie der Vermeidung von Verschwendung lassen sich langfristig Kostensenkungs- sowie Flexibilisierungspotenziale heben. Beim Instandhaltungsforum 2011 stehen besonders Ansätze zur Effizienzsteigerung und deren praktische Anwendung im Vordergrund.

Wettbewerbsfaktor Anlagenmanagement

Moderne Planungs-, Entscheidungs- und Steuerungsinstrumente entlang des Anlagenlebenszyklus

5. - 6. Oktober 2010   |   Panhans, Semmering

24. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Damit die Instandhaltung zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor werden kann, bedarf es eines Blickwinkels, der – über die Nutzungsphase einer Anlage hinaus – den gesamten Anlagenlebenszyklus mit einschließt. Daher werden beim diesjährigen Instandhaltungsforum moderne Planungs-, Entscheidungs- und Steuerungsinstrumente entlang des Anlagenlebenszyklus diskutiert und in praktischer Anwendung vorgestellt.

Erfolgsfaktor Ganzheitliches IH-Management

Effizienz- und Effektivitätssteigerung in der Planungs- und Betriebsphase einer Anlage

6. - 7. Oktober 2009   |   Panhans, Semmering

23. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Damit die Instandhaltung zum entscheidenden unternehmerischen Wettbewerbsfaktor werden kann, ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise der Anlageninstandhaltung eine notwendige Voraussetzung. So bedarf es eines Blickwinkels über die Nutzungsphase einer Anlage hinaus, der den gesamten Anlagenlebenszyklus mit einschließt. Daher wurden beim diesjährigen Instandhaltungsforum besonders anlagenlebenszyklus-orientierte Aspekte diskutiert und in praktischer Anwendung vorgestellt, die über die klassischen Grenzen der Anlageninstandhaltung hinaus gehen.

Entwicklungsrichtungen im modernen Anlagenmanagement

Strategien, Konzepte und Lösungen für Produktion und Instandhaltung

7. - 8. Oktober 2008   |   Panhans, Semmering

22. Internationales Forum für industrielle Instandhaltung


Die Instandhaltung wird immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor, von den Verantwortlichen wird eine hohe Verfügbarkeit der Maschinen und Anlagen erwartet. Bei den verlangten hohen Auslastungsgraden müssen Stillstandszeiten minimiert und Kostentreiber einer Anlage erkannt und eliminiert werden. Um diese Potentiale heben zu können, ist einerseits der Einsatz neuer Technologien notwendig, andererseits verlangt dieser Einsatz hochentwickelte Produktionssysteme, in denen der Mitarbeiter mit seinem Know-How im Mittelpunkt steht.

  • 2007  |  Wertschöpfendes Instandhaltungs- und Produktionsmanagement
  • 2006  |  Komplexitätsorientiertes Anlagenmanagement
  • 2005  |  Instandhaltungscontrolling und Budgetierung im Wandel
  • 2004  |  Leistungs- und kostenorientiertes Anlagenmanagement
  • 2003  |  Risikominimierung im Anlagenmanagement
  • 2002  |  Prozessorientiertes Anlagenmanagement
  • 2001  |  Knowledge Based Maintenance
  • 2000  |  Best Practice und Trends in der Instandhaltung
  • 1999  |  Performance Based Maintenance
  • 1998  |  Benchmarking
  • 1997  |  TPM, KVP und Gruppenarbeit
  • 1994  |  Qualitätssicherung und Instandhaltung
  • 1993  |  Instandhaltungsmanagement im Wandel
  • 1992  |  Anlagen-Controlling
  • 1991  |  Fremdleistung in der Instandhaltung
  • 1990  |  Instandhaltungssoftware
  • 1989  |  Inspektion und Wartung
  • 1988  |  Organisation der Instandhaltung
  • 1987  |  Planung in der Instandhaltung
  • 1986  |  EDV-Unterstützung in der Instandhaltung
  • 1985  |  Die Instandhaltung