ÖVIA ERFA Runde

20. Februar 2020  |  ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

ALPLA Werke

Für die ÖVIA begann das Jahr 2020 mit einer Premiere. Es wurde die erste ERFAhrungsaustauschrunde in Vorarlberg - in Hard bei Bregenz - abgehalten. Der Weltkonzern für Produktion und Entwicklung von Kunststoff-Verpackungslösungen, ALPLA, öffnete am 20. Februar seine Türen für die ÖVIA. Die ERFA-Runde war mit über 20 Teilnehmern aus 17 verschiedenen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen Österreichs und Deutschlands bestens besucht.

Dr. Alfred Kinz, aktuell Head of Corporate Maintenance, gab den Teilnehmern einen Einblick in die Welt von "Maintenance Excellence bei ALPLA", stellte die Herausforderungen bei der Einführung dieser, sowie den weltweit angedachten Roll-out-Zeitplan vor. Anschließend an den spannenden Vortrag fand die Werksführung durch eines der größten Produktionswerke von ALPLA statt. Zur Abrundung des Tages fand eine Diskussionsrunde zu brandaktuellen Themen wie Predictive Maintenance (benötigte Datenqualität), Vorteile und Nachteile von mobilen Instandhaltungslösungen und Evaluierung von Instandhaltungssoftware statt. Die Teilnehmer berichteten über ihre Erfahrungen im eigenen Unternehmen und gaben Antworten zu Fragen wie: "Wie bzw. wo fängt man mit Predictive Maintenance am besten an?", und erörterten mögliche Probleme, die bei der Umsetzung oder Einführung auftreten können.

Die ÖVIA bedankt sich hiermit bei allen Teilnehmern und besonders bei ALPLA für den spannenden Tag und freut sich schon auf die nächste ÖVIA Veranstaltung!

ÖVIA ERFA Runde
Info-Blatt

Dateigröße: 316,6 KB

Download


ÖVIA ERFA Runde